Aktuelles Kontakte Projekte Mitgliedschaft Presse & Links  
 
Rückblick/Berichte 2012
 

Link - Menü

   
 
 

> Veranstaltungen 1. Halbjahr 2012
> Veranstaltungen 2. Halbjahr 2012

Liebe Wanderfreunde ,
es ist wie zur Zeit der Pest: Ganze Orte sind ausgefallen: Kamp-Bornhofen, Auel, Reichenberg; dazu noch der eine oder andere so dass wir heute "nur" 79 Wanderfreunde waren. Aber die haben dann eine schöne Wanderung durch den Schnee gemacht, was für einige doch überraschend war, da in den Tälern der Schnee schon getaut war. Zum Glück sind alle in Däuwels Küch gesund angekommen; so hatten die meisten auch dort noch ein schönes Erlebnis.

Unsere nächste Wanderung ist dann schon im Frühling; sie führt uns ins Gelbachtal bei Isselbach. Die entsprechende Einladung finden Sie in der Anlage.
Wie immer rechne ich mit reger Teilnahme.

Nun noch ein kleiner Rückblick ins Jahr 2012: Insgesamt nahmen an 12 Wanderungen  1.023 Wanderfreunde teil, das sind im Durchschnitt knapp 90 Wanderer, eine stolze Zahl. Von diesen Wanderfreunden haben 13 an allen  Wanderungen  teilgenommen, weitere 8 kamen 11mal; 18 10mal und 9 9 mal.
Diese Statistik zeigt, dass unsere Gruppe doch einen harten Kern regelmäßiger Teilnehmer hat.

Nun wünsche ich den Wanderfreunden in den "Pestorten" und auch außerhalb gute Besserung. Ich hoffe, Sie alle gesund wieder zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen  aus Kaub

Manfred Lipphardt
Blücherstr. 23
56349 Kaub
Telefon 0160-98018902
 

Begegnungen mit Gottfried Keller

Unter diesem Motto fand die diesjährige Kulturveranstaltung des Vereins der Freunde und Förderer des Seniorenbüros „Die Brücke“ Bad Ems, im November 2012, im Café „Schöne Aussicht“ in Nastätten statt Die Redensart „Kleider machen Leute“ ist sicher vielen Menschen bekannt und wird auch oft gebraucht. Weniger im Gedächtnis ist der Dichter der gleichnamigen Novelle, Gottfried Keller.

Der Literaturkreis des Kreml in Zollhaus hat sich mit dem Dichter näher beschäftigt, hat seine bekanntesten Werke studiert und ist zur Vertiefung nach Zürich und Glattfelden gefahren, um die Orte, wo der Dichter gelebt hat, kennen zu lernen. Gottfried Keller greift in seinen Werken Themen auf, die damals wie heute hoch aktuell sind.
So schildert er in einer wunderbaren Sprache Probleme des menschlichen Zusammenlebens und versteht es auch wirtschaftliche und finanzpolitische Fragen gekonnt zu verarbeiten.

Die Ergebnisse ihrer Arbeit haben die Teilnehmer bei der diesjährigen Kulturveranstaltung   einem begeisterten Publikum nähergebracht.

Neben Lesungen aus seinen Werken, wurden ein Film und Bilder gezeigt. In der Pause hatten die Besucher die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen. 

Tolles Programm beim Clubtreffen
Weit über 100 Besucher hatten sich zum Clubtreffen, der „Freunde und Förderer des Seniorenbüros Die Brücke“ angemeldet. Obwohl auf Tische im Sitzungssaal verzichtet wurde, konnten leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Irene Schranz, eröffnete der Shanty-Chor „Die Lahntalmöven“ aus Bad Ems mit flotten Volksweisen das Programm. Der Chor steht unter der Leitung von Hilde Pfaff, die mit ihrem Akkordeon die Lieder begleitet.

Das „Geburtstagkind“ des Tages, Landrat Günter Kern, überraschten sie mit einem Geburtstagständchen, was dem Jubilar sichtlich Freude bereitete. In seinem Grußwort bedankte er sich und ging danach kurz auf die Probleme ein, die mit der demographischen Entwicklung auf uns zukommen. Dabei betonte er, wie wichtig es ist, dass ältere Menschen sich solange wie möglich aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen.

Danach gehörte die „Bühne“ dem Seniorentheater der Volkshochschule Koblenz „Die Antiqutäten“. Sehr professionell spielten sie heiter-besinnliche Alltags-Szenen, die von den Besuchern mit reichem Beifall bedacht wurden. Gar mancher hat sich in den Stücken selbst erkannt.

Frau Hannelore Bandlow, die schon öfter mit eigenen Gedichten erfreute, hatte eigens für diesen Nachmittag ein Gedicht geschrieben, in dem sie sich besonders bei Uschi Rustler für deren Engagement bedankte.

Dass heute nichts mehr so ist wie früher, z. B. sind die Treppenstufen höher oder die Buchstaben in der Zeitung werden immer kleiner, erzählte in einem lustigen Beitrag Frau...

In der anschließenden Pause wurde Kaffee und Kuchen angeboten und es gab reichlich Zeit für Begegnungen und Gespräche.

Nach der Pause warteten die „Antiquitäten“ mit weiteren Stücken auf, die ebenfalls Lebenssituationen zum Inhalt hatten, wie sie jedem passieren können.

Den gelungenen, vergnüglichen Nachmittag beschlossen die „Lahntalmöven“ mit Seemannsweisen, bei denen viele der Besucher kräftig mit einstimmten. Otto Butzbach

Gemeinsam statt einsam  unter diesem Motto fand der  Heilig-Abend-Treff in Diez statt

In kleiner familiärer Runde trafen sich an Heilig-Abend Menschen, die diesen Nachmittag nicht alleine verbringen wollten.
Mit dem Kleinbus der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde wurden von Birgit Losacker und Bernd Fachinger die Besucher auf Wunsch abgeholt.

Ingeborg Schmidt von der evangelischen Stiftskirche begrüßte die Runde im Jugendraum der Stiftskirche "Die Arche". Die Gäste wurden an einer weihnachtlich gedeckten Kaffeetafel begrüßt. Mit Plätzchen von Cafe Bemmerer, Cafe Riedels u. Bäckerei Fuhr und selbstgebackenem Stollen der Familie Fachinger startete der Nachmittag.

Es wurden Erinnerungen ausgetauscht, besinnliche, wie lustige Geschichten vorgelesen und zwischendurch auch gesungen. Die Pfarrer Gerd-Michael Scheuch und Ingo Lüderitz nutzen die Gelegenheit zwischen den Gottesdiensten die Gruppe zu besuchen. Nach dem gemeinsamen Gottesdienstbesuch in der Stiftskirche wurde noch gemeinsam zu Abend gegessen, zu dem die Metzgerei Großmann Würstchen gespendet hatte. 
Gegen 20.30 Uhr klang dieser besondere Heilig Abend aus. Gemeinsam vorbereitet haben dieses Treffen Helfer der Katholischen Herz-Jesu-Gemeinde, der evangelischen Stiftskirche Diez, des Deutschen Hausfrauen-Bundes Diez u. Umgebung und dem Pflegestützpunkt Diez in Kooperation mit dem Seniorenbüro " Die Brücke".

Die Besucher u. das Vorbereitungsteam waren sich einig; wenn wir gesund bleiben sehen wir uns in diesem Jahr wieder.

  

Kalender

Seitenanfang

 
  Sitemap Impressum Startseite