Aktuelles Kontakte Projekte Mitgliedschaft Presse & Links  
 
Rückblick/Berichte 2014
 

Link - Menü

   
 
 

> Veranstaltungen 1. Halbjahr 2014
> Veranstaltungen 2. Halbjahr 2014

Das Leben als Schuhparade?

Frauen aus dem Rhein-Lahn-Kreis beschäftigen sich mit der eigenen Biografie

„Mein ganzes Leben zog in einer Schuhparade an mir vorbei. Meine ersten: winzige Häkelpuschen, die meine Mutter heute noch in der obersten Wäscheschublade aufhob; meine ersten Salamanderschuhe, zu denen es Lurchi, den gelbschwarzen Gummisalamander und die Sammelheftchen gab.

Als Teenager trug ich Hush Puppies. Mit jedem Paar neuer Schuhe hatte ein neues Leben für mich begonnen.“ So beschreibt es die Schriftstellerin Doris Dörrie. Diese Geschichte war der Einstieg beim Seminartag für Frauen, der nach dem Motto „Übergänge aktiv gestalten“, angeboten wurde. > mehr 

Pressemitteilung

Veranstaltung  zum Thema Neues Wohnen erfolgreich beendet.

Positive Bilanz der Ausstellung mit Projektebörse zum

Thema „Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz – Gemeinschaftliches Wohnen, ein Weg für Sie?“

Zwei Wochen lang war die Ausstellung im Foyer der Hauptstelle der Koblenzer Sparkasse zu sehen und informierte die Öffentlichkeit über bereits realisierte Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz. Im Rahmen der Projektebörse konnten Interessierte bereits bestehende Initiativen kennenlernen, Erfahrungen austauschen und Kontakte zu Baugenossenschaften knüpfen. Außerdem gab es Anregungen und Impulse, vielleicht sogar ein eigenes Wohnprojekt zu gründen. > mehr 

„Nette Nachbarn“ trafen sich zur gemeinsamen Fortbildung  

In den meisten Regionen des Rhein-Lahn-Kreises sind die „NeNa’s“ – die „Netten Nachbarn“ – als engagierte Helferinnen und Helfer bekannt. Sie machen Besuche, begleiten bei Spaziergängen, beim Einkauf oder beim Arztbesuch oder kommen einfach mal auf ein Gespräch vorbei.

Einmal im Jahr organisiert das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises gemeinsam mit den Ansprechpartnerinnen und –partnern der Pflegestützpunkte für mittlerweile über 90 ehrenamtlich Engagierte einen Fortbildungstag.

Mehr als 40 „Nette Nachbarn“ hatten sich zur diesjährigen Fortbildung im Caritas-Altenzentrum St. Josef in Arzbach eingefunden. Die Heimleiterin, Frau Rita Schlageter, hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und bot nach der Veranstaltung eine Führung durch das

Seniorenheim an. > mehr  

"Nette Nachbarn" ließen es sich gut gehen

Der Name ist „Programm“ bei den „Netten Nachbarn“ – kurz „NeNa’s“: Ehrenamtlich tätige Damen und Herren verschenken etwas von ihrer Zeit, indem sie ältere, alleinstehende, hilfebedürftige Menschen zu Hause oder auch in Senioren- und Pflegeheimen besuchen. Sie begleiten bei Spaziergängen oder Besorgungen, erledigen auch schon mal einen Einkauf oder unterstützen durch Handreichungen und Hilfestellungen. So ergänzen sie immer wieder auch die Hilfen durch Profis wie etwa die ambulanten Pflegedienste.

Einmal im Jahr lassen es sich die NeNa’s aber auch selbst gut gehen, entweder bei einem Sommerfest oder – wie in diesem Jahr – bei einem kleinen Ausflug. > mehr  

Nachbarschaftshilfe „Nette Nachbarn“ für Braubach, Dachsenhausen,

Osterspai und Kamp-Bornhofen sucht dringend ehrenamtliche Unterstützung

Bereits im Februar 1997 startete in der Verbandsgemeinde Loreley die erste „NeNa-Gruppe“ als Pilotprojekt. Nastätten folgte im Oktober 1998, Diez/Hahnstätten im Frühjahr 1999, Bad Ems/Nassau im Mai 2000 und ausschließlich für die Ortsgemeinde gründete sich dann eine Gruppe in
Filsen im Juni 2005...

Es werden jedoch dringend noch weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht, darauf macht Uschi Rustler vom Seniorenbüro „Die Brücke“ aufmerksam.

Wer in Braubach, Dachsenhausen, Osterspai und Kamp-Bornhofen als „Netter Nachbar“ ehrenamtlich tätig sein möchte, wendet sich an die Ansprechpartnerinnen: Uschi Rustler,
Seniorenbüro „Die Brücke“, Tel. 02603-972-336, E-Mail: uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de oder Pflegestützpunkt Lahnstein, Ilka Nink, Tel: 02621-9408-69,

ilka.nink@pflegestützpunkte.rlp.de oder  Peggy Reyhe, Tel. 02621-9408-20,
E-Mail: peggy.reyhe@pflegestützpunkte.rlp.de.
> mehr  

"Nette Nachbarn“ trafen sich zur gemeinsamen Fortbildung  

In den meisten Regionen des Rhein-Lahn-Kreises sind die „NeNa’s“ – die „Netten Nachbarn“ – als engagierte Helferinnen und Helfer bekannt. Sie machen Besuche, begleiten bei Spaziergängen, beim Einkauf oder beim Arztbesuch oder kommen einfach mal auf ein Gespräch vorbei.

Einmal im Jahr organisiert das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises gemeinsam mit den Pflegestützpunkten einen Fortbildungstag für die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. In diesem Jahr trafen sich 40 – teils ganz neue - Nette Nachbarn im Alten- und Pflegeheim Paulinenstift in Nastätten.

Zu Beginn dankte Uschi Rustler der Einrichtung für die liebevolle Bereitstellung von Getränken und das leckere Mittagessen, für das die Nastättener „NeNa’s“ als „Schmankerl“ den Nachtisch zubereitet hatten. Auch Grüße des Landrates hatte sie zu überbringen: „Herr Kern bedankt sich herzlich für Ihren unermüdlichen Einsatz.“ > mehr  

Die Vorsitzende Irene Schranz konnte Herrn Landrat Günter Kern und etwa 120 wanderfreudige Seniorinnen und Senioren begrüßen.
Gerlinde Hartmann hatte die Führung übernommen und Armin Wilhelm sorgte für die notwendigen Informationen. Dabei zeigte er, dass er sich nicht nur mit den Steinen seines geologischen Museums auskennt, sondern auch über ein umfangreiches heimatkundliches Wissen verfügt.

Neben einem Mundartgedicht, in dem er das von Wald umgebene Bettendorf liebevoll beschrieb, berichtete er an markanten Stellen unter anderem von Hügelgräbern, von den Höhenstraßen, die schon von den Römern genutzt wurden und vom Kohlwald, der an die Tätigkeit der Köhler erinnert.

Bei Kaffee und Kuchen im Museum klang der Nachmittag aus. Wer sich interessierte, konnte sich von Armin Wilhelm die reichhaltige Gesteinssammlung zeigen lassen, die er im Laufe der Jahre zusammengetragen hat.

Otto Butzbach

Das Seniorenbüro „Die Brücke“ weist auf folgende Neuerscheinung hin:

„Wegweiser durch die digitale Welt“

Jetzt auch als Hörbuch für blinde und sehbehinderte Menschen.

Die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) herausgegebene Broschüre „Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger“ ist jetzt auch als Hörbuch für blinde und sehbehinderte Menschen erschienen. > mehr

Das Hörbuch kann kostenfrei als CD bestellt werden bei der BAGSO, Bonngasse 10, 53111 Bonn,: Tel. 0228/249993-0, E-Mail kontakt@bagso.de.
Bestellung der Broschüre „Wegweiser durch die digitale Welt“: Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 481009, 18132 Rostock,
E-Mail: publikationsversand@bundesregierung.de.
  

Seniorenbüro „Die Brücke“ sucht Wunschgroßeltern
Viele ältere Menschen wünschen sich den Kontakt zu Kindern, möchten ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter geben. Oft können sie dies aber seltener tun als ihnen lieb ist: entweder gibt es noch keine Enkelkinder oder sie wohnen viel zu weit weg.
Andererseits gibt es junge Familien, die sich über die Unterstützung einer „Wunschoma“ oder eines „Wunschopas“ freuen würden.
> mehr

Kalender

Seitenanfang

 
  Sitemap Impressum Startseite