Aktuelles Kontakte Projekte Mitgliedschaft Presse & Links  
 
Sicherheitstipps 2015-2016
 

Link - Menü

   
 
 

Sicherheitstipp des Monats November 2016

Dunkle Jahreszeit – ideal für Einbrecher-Weihnachtsmärkte – ideal für Taschendiebe

Jahr für Jahr steigt mit Beginn der dunklen Jahreszeit die Gefahr, Opfer eines Wohnungs- oder Hauseinbruchs zu werden. Sobald es wieder früher dunkel wird, nutzen dies die spezialisierten Täter aus, um unbemerkt in Wohnungen und Häuser einzudringen. Der ideelle Wert der entwendeten Sachen übersteigt oft den tatsächlichen Geldwert. Hinzu kommen die hinterlassenen Schäden an Gebäuden und Einrichtungen. Nicht zu unterschätzen sind der Schock und das verloren gegangene Sicherheitsempfinden der Geschädigten. > mehr 

Sicherheitstipp des Monats September 2016

Bei „fahrenden Handwerkern“ an der Haustür ist Vorsicht geboten!

Haustürgeschäfte sind legal und grundsätzlich spricht nichts dagegen, aber was reisende Handwerker an der Haustür gutgläubigen meist älteren Kunden aufdrängen, ist nicht selten eine durchschnittliche Arbeit zum überdurchschnittlichen Preis.

Oft werden unnötige Reparaturen verkauft und das gesetzliche Rücktrittsrecht durch Sofortvollzug ausgehebelt. > mehr 

Sicherheitstipp des Monats Juli 2016

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Auf die beginnende Urlaubszeit freuen sich nicht nur diejenigen, die eine Reise geplant haben, sondern auch kriminelle Einzeltäter und Banden, die in dieser Zeit „Hochsaison“ haben und die Abwesenheit der Haus- oder Wohnungseigentümer für Einbrüche nutzen.

Sie beobachten genau, wenn Bewohner mit Gepäck ihre Häuser oder Wohnungen verlassen, wenn Briefkästen nicht geleert, Rollläden und Lampen nicht betätigt werden und z. B. verwelkte Pflanzen darauf schließen lassen, dass sie längere Zeit nicht versorgt wurden. > mehr  

Sicherheitstipp des Monats April 2016

Bestohlen in der eigenen Wohnung – niemals Fremde in die Wohnung lassen!

Wieder schockiert uns eine Pressemeldung aus dem Westerwald: Ein vorgeblicher Zivildienstleistender, der angab, den Wasserdruck ablesen zu müssen, wurde von einer 81-jährigen Dame in die Wohnung gelassen. Durch verschiedene Ablenkungsmanöver gelang es ihm, mit der Handtasche der älteren Dame zu verschwinden und mit ihrer EC-Karte an einem Geldautomaten Geld abzuheben. > mehr  

Sicherheitstipp des Monats Januar 2016

Taschendiebstahl beim Karneval – das muss nicht sein!

Man kann selbst viel tun, um nicht Opfer zu werden.

Nachdem das Neue Jahr begonnen hat, freuen sich viele auf die fröhliche „5. Jahreszeit“.

Beim Karneval halten wir uns oft in dichtem Gedränge auf, bei Umzügen auf den Straßen, in vollen Lokalen, auf den Tanzflächen, bei Polonaisen, überall wird geschubst, getanzt und geschunkelt. Ausgelassene Stimmung gehört dazu und lässt uns vergessen, dass damit

auch Gefahren verbunden sind: > mehr  

Sicherheitstipp des Monats November 2015

Taschendiebstahl bei Adventsmärkten - das muss nicht sein!

Man kann selbst viel tun, um nicht Opfer zu werden.

Es ist wieder soweit: In vielen Städten wurden die Adventsmärkte eröffnet. Die Besucher werden mit weihnachtlicher Musik, Düften, Glühwein, Kerzen u. a. eingestimmt auf die Feiertage. Gern lassen wir uns – gemeinsam mit vielen anderen und oft in dichtem Gedränge – durch die schöne Atmosphäre ablenken von unserem Alltag und wir vergessen allzu leicht, dass damit auch Gefahren verbunden sind.

Auch Taschendiebe fühlen sich in diesem Gedränge wohl, denn für sie bietet sich hier das ideale Arbeitsfeld, aus Handtaschen, Rucksäcken und Geldbörsen in Gesäßtaschen unbemerkt Wertsachen zu entwenden.

Die Polizei Koblenz hat folgende Tipps zusammengestellt: > mehr  

Sicherheitstipp des Monats Oktober 2015

Besondere Gefährdung von Senioren in verschiedenen Lebensbereichen

Leider zeigt es sich immer wieder, dass gerade ältere Menschen in vielen alltäglichen Situationen Opfer von Straftaten werden. Dabei werden ihre guten Eigenschaften wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit, die sie uns so liebenswert machen, von den Tätern schamlos ausgenutzt.  > mehr  

Warnung vor unseriösen Notdiensten

Wenn Sie ohne Schlüssel vor der zugefallenen Tür stehen, die defekte Waschmaschine gerade den Keller unter Wasser setzt oder der Sicherungskasten komplett den Geist aufgegeben hat, ist professionelle Hilfe gefragt – und das am besten sofort. Doch Vorsicht, handeln Sie jetzt nicht übereilt!

Unseriöse Notdienste könnten Ihre Hilflosigkeit ausnutzen und weit überzogene Preise von Ihnen verlangen. So fordern z. B. Schlüsseldienste für Nacht- und Wochenendleistungen meist einen saftigen Zuschlag von bis zu 100 %. Eine Übernachtung bei Freunden oder sogar im Hotel könnte eine günstigere Alternative sein. > mehr  

Kalender

Seitenanfang

 
  Sitemap Impressum Startseite